Hier und Jetzt

Vieles hat sich in 110 Jahren geändert, einiges aber auch nicht.

Damals wie heute verfolgt der Famielienbetrieb mit Geschichte und Tradition nur ein Ziel: Unsere Gäste sollen sich wohlfühlen, entspannte Stunden erleben und das leibliche Wohl genießen.

Mit diesem Vorsatz arbeiten und helfen im "Bahnhof" oft "Alle"mit. Die 5 Kinder , Schwiegerkinder, Enkel, Tanten, Onkel und Freunde.

Einige Leute verlassen uns und Neue und Jüngere kommen hinzu.

Auf diese Weise möchten wir Sie in unserem Gasthaus begrüßen und laden Sie ein auf eine Zeitreise von der Ersteröffnung 1903 bis hin zu den heutigen Wirten Gretel und Helmut Pflumm.

sehenswertes.png

1903

Johannes Baumann eröffnet mit Frau Katharina neben dem Gleis des "Gönninger Bähnle"
das "Gasthaus zum Bahnhof".

Arbeiter des Dorfes kommen zu Feierabend-Bier und zum Vesper.

 

30iger Jahre die Wirtsleute bieten erstmals einen festen Mittagstisch an. Angestellte der Corset- Fabrik "Kindler" und  "Naturana" lassen es sich schmecken.

.. nach dem Krieg  

Sohn Hans übernimmt mit seiner Frau Martha den elterlichen Betrieb.
Der große Umbau steht bevor. Saalanbau auf 300 Sitzplätze mit Tribüne für Theaterstücke, Hochzeiten, " Hahnen-Tanz" und vielen anderen Feierlichkeiten. Der Bahnhof wird zum Kulturzentrum des Dorfes.

1963 Gasthausgründer Johannes Baumann verstirbt.
1964

kurz darauf stirbt auch Sohn Hans Baumann, derzeitiger Besitzer nach schwerer Krankheit.
Die Frauen mussten das Regime im "Bahnhof" übernehmen. Allen voran Witwe Martha Baumann unterstützt von Frida Nill als Köchin und Schwägerin Gertrud Baumann. Unterstützt werden sie von ihren Hilfsbereiten Töchtern, Hilde und Gretel.

.... in den 70'ern

mit der Heirat von von Gretel Baumann bekommt der "Bahnhof" einen "Neuen" Wirt.
Helmut Pflumm, gelernter Maschinenschlosser lässt sich zum Koch umschulen und führt seither die Regie in der Bahnhofsküche.

1973

Einweihung eines komplett renovierten und modernisierten Gasthauses mit den neuen Wirten Gretel und Helmut Pflumm.
Der erste Nachwuchs stellt sich ein.

2003

Mittlerweile werden die Wirtsleute von 5 Kindern unterstützt.
Es wird gefeiert! Das 100-jährige Jubiläum steht bevor. Ein ganzes Wochenende zusammen mit Verwandten, Freunden und Einheimischen wird dieses Eherenjahr gebührend gefeiert.

weiter.png